Block 330

Der Block 330 war einmal das Haus, in dem ich gewohnt habe. Mit meinen Eltern, meinem Bruder, manchmal mit einer Cousine. Block 330, Wohnung 164 in damals 4090 Halle-Neustadt. Ein sogenanntes Punkthochhaus. Direkt am Gimritzer Damm. Neben der Magistrale, gegenüber der Rennbahn. Das Haus gibt es noch, Blöcke nicht mehr. Jetzt gibt es Straßennamen. Das Hochhaus steht jetzt in der Unstrutstraße. An den Klingelschildern viele ausländische Namen. Das gabs früher nicht. Dafür wohnten viele Leute von der Stasi in dem Haus. Besonders in den oberen Etagen. Aber auch weiter unten. Manchmal stankes fürchterlich im Haus. Denn in der Mitte, neben den Fahrstuhlschächten, gab es einen Müllschlucker. So konnte man auf jeder Etage seinen Müll in eine Klappe kippen. Der rauschte dann abwärts. Meistens. Manches blieb hängen. Die Fahrstühle hielten nur auf den geraden Etagen. Wer ungerade wohnte, musste eine Etage laufen. Über das Treppenhaus. Dahin gelangte man über einen Balkon. Ganz oben, in der 19. Etage, gab es eine Maisonette-Wohnung, über zwei Etagen. Da wohnte ein Professor der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg mit seiner Frau. Wir wohnten in der 16. Etage. 256 Treppenstufen. Aber der Fahrstuhl war nur ganz selten kaputt. An klaren Tagen konnte man bis ins Mansfelder Land sehen. Aber klare Tage waren selten. Die Nähe zu den Chemiewerken Buna und Leuna kostete oft die Fernsicht. Und auch den Weitblick. Die Lage war gut. Man war schnell in Halle und vor allem auch schnell auf der Peißnitz. Dort, wo ich meine Jugend verbacht habe. An den Tischtennisplatten, in der Eissporthalle. Solcherlei Geschichten erzählt das Blog Block 330. Alte von damals, aber auch neue.

hn001

Advertisements

4 Antworten zu “Block 330

  1. hey ich war auch ein block 330-kind…. 😉 20 jahre habe ich in diesem haus gelebt…..ab ´78

  2. Hallo ole,

    Ich wurde von Herrn Polack einem freien Journalisten auf ihre tolle Neustadt Seite aufmerksam gemacht.
    Im Moment arbeite ich mit an einem Fotoband „Heimat Neustadt “ vielleicht können wir ja zusammen kommen.
    Ihre Geschichten sind jedenfalls genau das nachdem ich suche.

    Lg daniel Schweitzer

  3. Halle-Neustadt war damals eher weniger „meine Gegend“, aber vieles von dem was ich bislang hier lesen durfte, kommt mir als „Junge von der Silberhöhe“ doch sehr bekannt vor.

  4. Momo

    Hi! Ich habe auch im Block 330 gewohnt! Erst in der Wohnung 16, später Wohnung 14 (wir brauchten mehr Platz und haben mit unseren Nachbarn getauscht, die sich verkleinern wollten). Ich glaube, meine Eltern sind mit mir eingezogen als das Haus gerade fertig war. 1994 sind wir ausgezogen. An den fürchterlichen Müllschluckergestank kann ich mich auch noch lebhaft erinnern, und auch an das Geräusch, wenn von ganz oben Müll durch den Schacht runterrauschte! Erinnerst du dich an Herrn Los, den Hausmeister? Vor dem hatte ich schreckliche Angst 😀 In die 22.POS bin ich übrigens auch gegangen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s